Wiesenhummel (Pyrobombus pratorum)

 

 

links: junge Kolonie der Wiesenhummel; rechts: Blick in ein Wiesenhummelnest

 

Wiesenhummelnest mit mehreren Jungköniginnen...

 

Aussehen:

Diese Art besitzt einen schwarzen Körper mit zwei gelben Binden vorne auf dem Thorax (Brust) und auf dem Abdomen (Hinterleib), welche gelegentlich auch komplett fehlen können, vor allem aber oftmals die auf dem Hinterleib. Das Körperende ist orange bis braun. Drohnen besitzen noch eine intensiv gelbe Färbung von Kopf und vorderem Thorax (Brust).

 

Größe: Königin:    Länge: 14-17mm, Rüssellänge: 12-13mm
  Arbeiterin: Lange: 9-14mm, Rüssellänge: 8-12mm
  Drohnen:   Länge: 10-13mm, Rüssellänge: 7-10mm

 

Flugzeiten:

Königinnen ab Mitte März bis in den Mai; Arbeiterinnen von Mitte April bis Mitte Juli; Jungköniginnen und Drohnen von Ende Juni bis Anfang August

 

Nistweise:

Nest vorwiegend oberirdisch, beispielsweise unter Grasbüscheln, aber auch in Baumhöhlen und in Vögel- und Eichhörnchennestern bzw. in Vogelkästen

 

Brutpflegetyp:

Pollenstorer - der gesammelte Pollen wird in Wachsgefäßen oder leeren Kokons gelagert und die Larven von den Arbeiterinnen mit diesem Pollen gefüttert.

 

Maximale Volkstärke:

(Arbeiterinnen, Jungköniginnen,

Drohnen)

meist 50-70, gelegentlich auch mehr als 100 Tiere

 

Weiterführende Links:

- Entwicklung eines starken Nestes der Wiesenhummel (Hummeltagebuch 2009)

- Entwicklung eines weiteren Nestes der Wiesenhummel (Hummeltagebuch 2008)

- Entwicklung eines kleineren Nestes der Wiesenhummel - erhielt später Besuch von einer Waldkuckuckshummel (Hummeltagebuch 2005)

- Entwicklung eines Nestes der Wiesenhummel (Hummeltagebuch 2004)

 

 

© www.insektenstaaten.de                                                    Konzipiert für eine Bildschirmauflösung von 1024 * 768 Pixel !

 

CMS