Migration eines Hornissennestes III - 2011

 

Das sich das Verbreitungsgebiet der Hornisse nicht unbedingt nur auf tiefere Lagen beschränkt, zeigt sich an einem Populationsgebiet im Westerzgebirge, welches auf >600 Höhenmetern liegt. Dort gibt es seit Jahren Nestmeldungen und eines der besten Vorkommen dieser Wespenart hier im Erzgebirge. Bereits 2003, 2004, 2006, 2008, 2009 und 2010 konnte ich hier Nester beobachten. Meist handelte es sich um sogenannte Migrationskolonien in Jägerhochständen, d.h. die Völker sind von ihrem Nestgründungsplatz in diese geräumigen Behausungen umzogen. Der Großteil dieser Nestentwicklungen ist auch auf dieser Homepage dokumentiert (siehe Bildergalerie). Auch dieses Jahr (2011) wurde mir erfreulicherweise von einem Jäger eine sehr frühe Migration in einen Hochstand gemeldet, und das Anfang Juli!

 

Laubmischwald, freie Felder und reichlich Nistplätze kennzeichnen dieses Hornissen-Populationsgebiet

 


09.07.2011: Erstbesuch des Nestes! Heute habe ich mir erstmals das Nest angesehen. In dem gleichen Hochstand gab es bereits 2 mal ein Hornissennest in den vergangenen Jahren (stets Migrationen, u.a. 2006). Das Nest besteht derzeit aus 2 Wabenetagen und etwa 40 Arbeiterinnen neben der Königin. Die Migration scheint noch nicht vollständig abgeschlossen, aber es gibt bereits erste verdeckelte Zellen im Nest. Das neue Nest scheint also bereits seit einigen Wochen an diesem Standort zu existieren.

 

Hornissennest im Jägerhochstand

 

Auf der untersten Wabe ist rechts die Königin bei der Eiablage erkennbar!

 


10.07.2011: Einen Tag nach dem gestrigen kurzen Besuch war bei der heutigen kurzen Visite bereits die 3. Wabenetage erkennbar. Immer wieder sieht man die Königin beim Bestiften der gebauten Wabenzellen (d.h. beim Eierlegen).

 

Nest mit begonnener 3. Wabenetage, rechts die Königin

 

Alle Zellen sind bestiftet, d.h. mit einem Ei belegt...

 


17.07.2011: Das Nest ist weiter gewachsen, die 4. Wabenetage wurde begonnen und die Hülle merklich erweitert. Die Migration scheint nun abgeschlossen, etwa 50-60 Hornissen bewohnen das Nest.

 

Die Nesthülle wurde deutlich erweitert...

 

... auch ist der Ansatz einer 4. Wabenetage erkennbar.

 

Königin auf ihrem Nest

 

rege Betriebsamkeit am Nest

 


23.07.2011: Nach 2 Tagen Regen und kühlen Temperaturen habe ich heute wieder nach dem Nest gesehen. Die Wabenetagen wurden etwas erweitert und vor allem die Nesthülle ausgebaut. Momentan wird viel Beute eingetragen, um die Nahrungsdefizite der vergangenen Tage aufgrund des schlechten Wetters auszugleichen.

 

Vor allem die Nesthülle wurde in den vergangenen Tagen erweitert...

 


30.07.2011: Nach einigen wärmeren Tagen um 20 °C (man bedenke es ist Juli!) gab es heute erneut Dauerregen bei 11 °C. Daher habe ich mich entschlossen, das Nest mit Apifonda zu unterstützen. Fütterung mit Apifonda bewirkte, dass die Kolonie wieder sehr aktiv wurde und sogar trotz Dauerregens wieder stärker ausflog, ja sogar Beute und Baumaterial eintrug. Das Volk besteht momentan aus etwa 150-170 Arbeiterinnen und beherbergt Brut in jedem Entwicklungsstadium. Bald sollten auch erste Großzellen angelegt werden, in welchen dann die künftigen Geschlechtstiere aufgezogen werden. Zudem habe ich heute erstmals den Hornissenkäfer im Abfallhaufen des Nestes entdecken können.

 

Gesamtansicht vom Nest, welches mittlerweile aus 4 Wabenetagen besteht...

 

Blick ins Nest - neben Eiern, Larven und Puppen ist unten auf der Wabe die Königin erkennbar

 

Noch ein Foto mit der Königin...

 


03.08.2011: Endlich herrscht wieder warmes, flugfreundliches Wetter, was die Hornissen auch rege nutzen. Ca. 160 Flüge konnten binnen 10 min gezählt werden (zwischen 17:30-17:40 Uhr MESZ), wobei viele Beutetiere eingetragen werden. Vor allem die Nesthülle wird zudem massiv ausgebaut. Die Zellen der 4. Etage sind zudem erweitert worden, es handelt sich bei allen Zellen dieser Etage bereits um Großzellen für Geschlechtstierbrut. Auch lässt sich vermehrt der Hornissenkäfer im Abfallhaufen unter dem Hornissennest blicken - insgesamt 4 Exemplare konnte ich zählen.

 

Hornissennest - Seitenansicht

 

 

rege Betriebsamkeit im Nest

 

Königin auf ihren Brutwaben

 

Hornissenkäfer - ein Raubkäfer, der im Abfallhaufen des Hornissenvolkes lebt

 


 

weiter zu Teil 2

 

 

© www.insektenstaaten.de                                                    Konzipiert für eine Bildschirmauflösung von 1024 * 768 Pixel !

 

CMS